Umstellung auf IP-Telefonie

Die herkömmliche Festnetztechnologie ist veraltet und stammt aus der Zeit vor dem Internet. Swisscom stellt daher auf IP-Technologie um. Mit der Umstellung auf IP steht die Fernspeisung der herkömmlichen Telefonleitung mit Strom nicht mehr zur Verfügung. Es braucht neu zwingend eine Stromversorgung für die IP-Telefonie.

Der Schweizerische Alpwirtschaftliche Verband (SAV) hat deshalb mit Swisscom eine Partnerschaft abgeschlossen, um gemeinsam die Kommunikation an abgelegenen Standorten in der ganzen Schweiz sicherzustellen. Der SAV regelt die Stromversorgung, Swisscom sorgt für die IP-Telefonie.

Alpwirtschaftsbetriebe an abgelegenen Standorten ohne Stromversorgung wurden daher gebeten, sich beim SAV zu melden, um Unterstützung bezüglich der Stromversorgung und der Umstellung auf die IP-Telefonie zu beantragen. Aktuell werden die Installationen umgesetzt. Neue Gesuche können nicht mehr angenommen werden.  Das Projekt wird 2019 abgeschlossen.

Auslösung Pauschalbeitrag:

Bitte die Rechnungen für ihre individuellen Installationen bis spätestens 15. November 2019 an das Sekretariat zu senden, damit der Pauschalbeitrag ausgelöst werden kann.

Per E-Mail an joerg.beck@alpwirtschaft.ch oder an die  Adresse: SAV, Jörg Beck, Seilerstrasse 4, Postfach, 3001 Bern

Bei Fragen dazu melden Sie sich bei Jörg Beck,  +41 31 382 10 10 oder joerg.beck@alpwirtschaft.ch

Sistierung:

Die Alpwirtschaftsbetriebe können das Telefonabonnement Basic Line der Swisscom für mindestens zwei bis maximal zwölf Monate sistieren. 

Zusätzliche Dienste sind ausgeschlossen. Alpanschlüsse melden sich bei der Swisscom Hotline 0800 800 800 oder bei der Hotline für Geschäftskunden 0800 055 055.