Statuten

Statuten SAV d (pdf)

Statuten des SAV                                                            Stand 01.08.2010
 I. Name, Sitz und Zweck
Art. 1   NameDer Schweizerische Alpwirtschaftliche Verband (nachfolgend SAV genannt) ist im Sinne der Artikel 60 ff. ZGB eine Vereinigung von land- und alpwirtschaftlichen Organisationen, öffentlich- und privatrechtlichen Körperschaften und Einzelpersonen.
Art. 2    SitzDer Sitz des Verbandes befindet sich am Domizil der Geschäftsstelle.
Art. 3    ZweckDer SAV vertritt die Interessen seiner Mitglieder für eine nachhaltige Alpwirtschaft. Zur Erreichung dieses Zwecks dienen insbesondere die folgenden Handlungsachsen:

a.     Durchführung von Alpwirtschafts- und Instruktionskursen sowie von Tagungen;

b.     Öffentlichkeitsarbeit, Information und Beratung nach innen und aussen;

c.     Interessenvertretung gegenüber Behörden, Organisationen und in Fachgremien;

d.     Dienstleistungen zugunsten der Mitglieder durchführen und koordinieren (Projekte, Selbsthilfemassnahmen, usw.);

e.     Förderung der alpwirtschaftlichen Beratung sowie der land- und hauswirtschaftlichen Berufsbildung;

f.      Unterstützung von Massnahmen zur Qualitäts- und Absatzsicherung sowie zum Herkunftsschutz von Alpprodukten.

g.     Auszeichnung verdienter Alpeigentümer, Alpbewirtschafter, Alpangestellter und Personen, die sich um die Alpwirtschaft verdient gemacht haben;

 II. Mitgliedschaft und Mitgliederbeiträge
Art. 4   Mitgliedschaft Als Mitglied können dem SAV angehören:

a.     Einzelmitglieder: Privatpersonen, Firmen, Schulen, Institutionen, gemeinnützige Vereine, Stiftungen, Gemeinden.

b.     Kollektivmitglieder: Land- und alpwirtschaftliche Organisationen (im Sinne von Produzenten- bzw. Selbsthilfegemeinschaften, regionale/kantonale Produzentenorganisationen von Alpprodukten, Korporationen, Genossenschaften, öffentlich- und privatrechtlichen Körperschaften, usw.), die ihre Interessen im SAV mittels Delegierter wahrnehmen.

Die Aufnahme der Mitglieder erfolgt durch den Vorstand

Art. 5    Ehrenmitgliedschaft Personen, welche sich um den SAV oder die Alpwirtschaft besonders verdient gemacht haben, kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.
Art. 6    Mitgliederbeiträge Die Jahresbeiträge für Einzel- und Kollektivmitglieder werden auf Antrag des Vorstandes von der Hauptversammlung festgelegt.

Der Jahresbeitrag für Kollektivmitglieder kann nach dem Mitgliederbestand abgestuft werden.

 

Art. 7    Austritt Der Austritt aus dem SAV kann jederzeit durch schriftliche Anzeige an die Verbands-Geschäftsstelle auf Ende des Kalenderjahres erfolgen.

Austretende Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Verbandsvermögen. Eine Rückerstattung von Jahresbeiträgen ist ausgeschlossen.

Art. 8    Ausschluss Wenn ein Mitglied den Zielsetzungen des Verbandes entgegenwirkt, dem Ansehen des Verbandes abträgliche Aktivitäten entfaltet oder seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommt, kann es vom Vorstand ausgeschlossen werden.

Gegen den Vorstandsbeschluss über den Ausschluss aus dem Verband kann das betroffene Mitglied innert 30 Tagen seit der Zustellung an die Hauptversammlung rekurrieren. Die Rekursschrift ist der Geschäftsstelle einzureichen.

 III. Organisation
Art. 9    Organe Die Organe des SAV sind:

a.     Die Hauptversammlung

b.     Der Vorstand

c.     Die Geschäftsstelle

d.     Die Kontrollstelle

Art. 10  HauptversammlungDie Hauptversammlung ist das oberste Organ des Verbandes. Sie findet jährlich statt und wird durch den Vorstand einberufen.

Der Vorstand kann nötigenfalls eine ausserordentliche Hauptversammlung einberufen.

Verlangen 30 Mitglieder die Einberufung einer ausserordentlichen Hauptversammlung, ist diese vom Vorstand innert zweier Monate einzuberufen.

Art. 11  Form der EinberufungDie Einberufung der Hauptversammlung erfolgt mittels schriftlicher Einladung unter Bekanntgabe der Traktanden spätestens 14 Tage vor der Versammlung.
Art. 12  Anträge der MitgliederAnträge, die an der ordentlichen Hauptversammlung behandelt werden sollen, sind jederzeit, jedoch bis spätestens Ende April dem Präsidenten einzureichen.
Art. 13  StimmrechtEinzelmitglieder verfügen über eine Stimme.

Kollektivmitglieder haben für je dreissig Mitglieder Anrecht auf eine Stimme, jedoch maximal auf sechs Stimmen.

Beschlüsse der Hauptversammlung werden mit Ausnahme von Beschlüssen über Beiträge zur Finanzierung von Selbsthilfemassnahmen (Art. 22), Statutenänderungen (Art. 25) und der Verbandsauflösung (Art. 26) mit einfachem Mehr der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst.

Die Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen, sofern nicht geheime Abstimmung beschlossen wird. Stimmengleichheit bei Wahlen wird durch das Los, bei Sachgeschäften durch den Stichentscheid des Präsidenten entschieden.

Art. 14  Aufgaben der HauptversammlungDer Hauptversammlung obliegen:

a.     Wahl des Vorstandes, des Präsidenten und der Kontrollstelle.

b.     Genehmigung des Tätigkeitsberichts sowie der Jahresrechnung.

c.     Entlastung des Vorstandes, des Kassiers und der Geschäftsstelle.

d.     Festsetzung der Jahresbeiträge.

e.     Statutenänderung und Auflösung des SAV.

f.      Ernennung von Ehrenmitgliedern.

g.     Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Mitglieder gemäss Artikel 12 sowie über alle Gegenstände, die der Hauptversammlung durch das Gesetz oder die Statuten vorbehalten sind.

h.     Entscheid über Rekurse gegen den Ausschluss von Mitgliedern.

Art. 15  VorstandDer Vorstand wird von der Hauptversammlung für vier Jahre gewählt. Die Mitglieder sind wieder wählbar.

Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten, Vizepräsidenten, Kassier und maximal elf weiteren Mitgliedern.

Der Vorstand konstituiert sich selbst.

Art. 16  Aufgaben des VorstandesDer Vorstand hat folgende Aufgaben:

a.     Einberufung der Hauptversammlung

b.     Vollzug der Beschlüsse der Hauptversammlung

c.     Beschlussfassung über alle Verbandsangelegenheiten, die nicht ausdrücklich andern Organen übertragen sind.

d.     Überwachung der Geschäftsführung

e.     Der Vorstand kann die Besorgung von operativen Geschäften (Geschäftsführung, Rechnungswesen, Projektmanagement, Beitragsinkasso, usw.) mittels Leistungsvereinbarungen an Dritte übertragen.

f.      Einsetzung von Kommissionen und Arbeitsgruppen.

g.     Wahrung der Interessen nach aussen, insbesondere gegenüber Behörden, Organisationen und in Fachgremien.

h.     Beschlussfassung über die Durchführung von Tagungen und Kursen.

i.       Beitragszusicherungen an Publikationen, Arbeiten und Projekte, die den Zielsetzungen des Verbandes entsprechen.

j.       Erlass von Reglementen.

k.     Ausschluss von Mitgliedern

Art. 17  Einberufung / BeschlussfassungDer Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten so oft es die Geschäfte erfordern, mindestens aber zweimal pro Jahr.

Er ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend sind.

Die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr der abgegebenen gültigen Stimmen.

Über die Verhandlungen wird ein Protokoll geführt, das jedem Vorstandsmitglied zugestellt wird.

Art. 18  Geschäftsstelle / KassierDer Geschäftsstelle obliegen die ihr vom Vorstand übertragenen Aufgaben. Sie ist insbesondere verantwortlich für die Protokollführung, die Ausführung der Beschlüsse der Hauptversammlung, des Vorstandes sowie für die Erstellung des Jahresberichtes.

Der Kassier besorgt die Finanzangelegenheiten des SAV im Rahmen einer Leistungsvereinbarung nach Art. 16d. Die Jahresrechnung hat er rechtzeitig vor der Hauptversammlung der Kontrollstelle vorzulegen und der Geschäftsstelle zur Aufnahme in den Jahresbericht abzugeben.

Art. 19  ZeichnungsberechtigungDie Zeichnungsberechtigung wird durch den Vorstand geregelt.
Art. 20  KommissionenFür bestimmte Aufgaben kann der Vorstand Kommissionen bestellen. Dabei können auch ausserhalb des Vorstandes stehende Sachverständige beigezogen werden.
Art. 21  KontrollstelleDie Kontrollstelle besteht aus zwei Revisoren. Die Amtsdauer beträgt vier Jahre. Die Revisoren sind wieder wählbar.

Sie legt der Hauptversammlung einen schriftlichen Bericht mit Antrag vor.

 IV. Finanzielles
Art. 22  FinanzierungDer SAV finanziert sich durch:

1. Mitgliederbeiträge

2. Beiträge von Bund und Kantonen

3. Beiträge zur Finanzierung von Selbsthilfemassnahmen

4. Zuwendungen und übrige Erträge

 V. Schlussbestimmungen
Art. 23  HaftungFür die Verbindlichkeiten des Verbandes haftet ausschliesslich dessen Vermögen. Jede persönliche Haftung oder Nachschusspflicht der Mitglieder ist ausgeschlossen.
Art. 24  GerichtsstandDer Gerichtsstand des SAV befindet sich am Domizil der Geschäftsstelle
Art. 25  StatutenänderungEine Statutenänderung kann nur die Hauptversammlung beschliessen. Eine Beschlussfassung ist nur möglich, wenn die Anträge zusammen mit der Einladung publiziert worden sind.

Zur Gültigkeit einer Statutenänderung bedarf es der Zustimmung von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen.

Art. 26  AuflösungDie Auflösung des Verbandes kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Hauptversammlung beschlossen werden. Die Einladung mit dem Auflösungsantrag muss mindestens dreissig Tage vor der Versammlung erfolgen.

Für den Beschluss der Auflösung bedarf es der Zustimmung von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen.

Über die Verwendung des verbleibenden Vermögens entscheidet die Hauptversammlung mit einfachem Mehr der abgegebenen gültigen Stimmen.

Art. 27  InkrafttretenDiese Statuten sind von der Hauptversammlung vom 2. Juli 2010 genehmigt worden. Sie treten am 1.1.2011 in Kraft und ersetzen diejenigen vom 1. Januar 2006.
Sargans, 2. Juli 2010Namens der Hauptversammlung des SAV:

Der Präsident: Hansjörg Hassler

Der Geschäftsführer: Anders Gautschi