Stellungnahme SAV zum Herbstpaket 2015

Der SAV begrüsst die angestrebte Reduktion des administrativen Aufwandes und die Berücksichtigung der landwirtschaftsnahen Tätigkeiten beim bäuerlichen Bodenrecht und den Strukturverbesserungen. Damit wird die Leistung der kleineren Betriebe besser abgebildet.

Nicht einverstanden ist der SAV mit den vorgeschlagenen Kürzungen der Direktzahlungen auf den BFF im Sömmerungsgebiet und eine Beschränkung der Biodiversitätsflächen auf 50% der LN. Er fordert zudem die Berücksichtigung der Alpkäseproduktion bei den SAK Berechnungen. Die ausführliche Stellungnahme finden Sie hier.

 

Rückmeldung_SAV_Agrarpaket_Herbst_2015