Verband

Der Schweizerische Alpwirtschaftliche Verband (SAV) ist die nationale Organisation der Alpwirtschaft. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Land- und Volkswirtschaftskreisen sowie in Politik und Gesellschaft. Er fördert die Vernetzung, den Austausch und den Wissenstransfer im Bereich der Alpwirtschaft.

Das Sömmerungsgebiet entspricht einem Drittel der landwirtschaftlich genutzten Flächen der Schweiz oder elf Prozent der Landesfläche. Rund 470 000 Milchkühe und Rinder, 7000 Pferde und 240 000 Schafe und Ziegen nutzen dieses natürliche Grasland während den Sommermonaten. Die 6700 Alpbetriebe stellen jährlich insgesamt rund 5500 Tonnen Alpkäse her.

Die Alpwirtschaft hat eine grosse Bedeutung für die Pflege und den Erhalt der alpinen Kulturlandschaft.

Service

  • Photovoltaikanlagen im Sömmerungsgebiet

    Verschiedene Gesetzesänderungen sehen erleichterte Bewilligungen von Photovoltaik-Anlagen im Sömmerungsgebiet vor. Es ist dem SAV ein Anliegen, dass alle Akteure der Alpwirtschaft über die nötigen Informationen verfügen, damit ausgewogene Entscheide getroffen und die Verhandlungen mit den Anlagenbetreibern auf Augenhöhe erfolgen können. Um die Vertragsaushandlung zu erleichtern und Entschädigungsfragen zu klären, hat der SAV zusammen mit Agriexpert […]

  • Sektionen

    Hier finden Sie die Kantonale Sektionen der alpwirtschaftliche Organisationen.

  • Stellungnahmen

    Stellungnahmen des Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verbandes

News

  • Stellungnahme zum landwirtschaftlichen Verordnungspaket 2024

    Bei der Zusammenlegung von Landschaftsqualitäts- und Vernetzungsbeiträgen dürfen nicht weniger Mittel ins Sömmerungsgebiet fliessen. Solange der Wolfsdruck nicht massgeblich gesenkt werden kann, dürfen keine unumsetzbaren Forderungen an den Einsatz von Kunststoffweidenetzen geknüpft werden. Die Heraufsetzung der SAK in der Strukturverbesserungsverordnung für gemeinschaftliche Massnahmen lehnt der SAV entschieden ab. Ausserdem wurde ein Antrag zur Neuberechnung des […]

  • Der SAV-Vorstand lehnt die Biodiversitätsinitiative ab

    biodiversitaet

    An seiner Februar-Sitzung hat der Vorstand des Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verbandes (SAV) die Nein-Parole zur Biodiversitätsinitiative gefasst. Das Fazit zur präventiven Wolfsregulierung fällt in vielen Regionen ernüchternd aus. Der Vorstand setzt sich für die Interessenwahrung der Alpwirtschaft im Zusammenhang mit den Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) im Sömmerungsgebiet ein. Medienmitteilung vom 13.02.2024

  • Bundesbeschluss über die finanziellen Mittel für die Landwirtschaft 2026-2029

    Der SAV lehnt eine Kürzung des Agrarbudgets und eine Umlagerung der Direktzahlungen entschieden ab und verlangt zur Abfederung der Teuerung sowie zur gesetzlich vorgegebenen Einkommenssicherung im Berg- und Sömmerungsgbiet eine massgebliche Erhöhung des Zahlungsrahmens Direktzahlungen für die Periode 2026-29. Denn die Einkommen der Bauernfamilien im Berg- und Sömmerungsgebiet liegen immer noch weit unter dem vergleichbaren […]